home mail print index imprint

5.12.2012

Wie glaubhaft ist der Weltklimarat

Veranstaltung mit Donna Laframboise

Als die kanadische Journalistin Donna Laframboise Ende letzten Jahres mit ihrem Buch "The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World's Top Climate Expert" einen aufmerksamen Blick hinter die Kulissen des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC) möglich machte, waren viele überrascht, dass dieses als nahezu unfehlbar geltende Expertengremium erhebliche Zweifel hinsichtlich seiner Glaubwürdigkeit aufwarf. Vielen war nicht bewußt, wie stark politische und ideologische Einflüsse die Expertise des IPCC bestimmten und wie wenig objektive Wissenschaft in den umfangreichen Berichte über den Stand der Klimaforschung zu finden ist.  

 

Anlässlich der Veröffentlichung der deutschen Ausgabe ihres Buches in einigen Tagen präsentiert Donna Laframboise ihre Position zum IPCC und zur internationalen Klimapolitik, die sich maßgeblich durch die Veröffentlichungen dieses Gremiums legitimiert.  

 

Programm: 5. Dezember 2012 (Mittwoch)  

18.30 Uhr Begrüßunganschließend  

A Journalist Examines the IPCC  

Donna Laframboise  

Blog No Frakking Consensus  

 

Über die Referentin  

Donna Laframboise ist eine kanadische investigative Journalistin und Autorin, die 2010 den „Citizen Audit" organisierte, bei dem 43 Personen aus 12 Länden alle 18.532 Quellen und Quellenangaben des 4. Sachstandsberichts des IPCC (IPCC AR) überprüften und über 5000 problematische Quellen entdeckten. Laframboise war zwischen 1993 und 2001 im Direktorium der kanadischen Civil Liberties Association und von 1998-2001 ihr Vizepräsident. 
Sie schrieb für die National Post, Globe & Mail, Toronto Star, Chatelaine, Toronto Life, und andere Medien sowie ihre Blogs noconsensus.org und www.nofrakkingconsensus.com. Basierend auf dem Citizen Audit schrieb sie 2011 The Delinquent Teenager Who Was Mistaken for the World's Top Climate Expert.  

 

Veranstaltungsort  

Haus der Zukunft  

Albrechtstr. 1110117 Berlin  

(Nähe S- und U-Bahnhof Friedrichstraße)  

 

Anmeldung und Teilnahme  

Die Veranstaltungen stehen allen an Freiheit interessierten Personen offen.  

Anmeldungen an: info@iuf-berlin.org oder Fax: 030-6920 80039  

SPONSORING
NEWSLETTER

Ja, ich möchte aktuelle Meldungen vom Institut für Unternehmerische Freiheit:

ZITATE

Frédéric Bastiat (1801-1850)

"Law cannot organize labor and industry without organizing injustice."

Stipendien für begabte Leute
iuf top